Lucky Mark Zuckerberg – Times „Person of the Year 2010“

29 Dez

Wer hätte nicht alles die „Person des Jahres 2010“ werden können? Die Liste der Kanditaten für den Titel des US-amerikanischen Times Magazins war wahrlich mit einigen großen Namen bestückt.

Unter anderem:

Julian Assange Journalist, Sprecher von WikiLeaks
David Cameron Prime Minister of the United Kingdom
Arne Duncan Minister für Bildung, Erziehung und Wissenschaft der USA
Recep Tayyip Erdogan türkischer Ministerpräsident und Vorsitzender der AKP
Lady Gaga US-amerikanische Popsängering, Songwriterin
Robert Gates US-Verteidigungsminister
Tony Hayward ehemaliger BP-Chef
Hu Jintao Leader of the People’s Republic of China
Steve Jobs CEO of Apple, co-founder of Pixar Animation Studios
Hamid Karzai Afghanischer Präsident
Barack Obama Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika
Liu Xiaobo Friedensnobelpreisträger
The Unemployed American  
Die chilenischen Mienenarbeiter  

Liest man einige der Namen könnte man so bei sich denken, dass diese Personen die immerhin Präsidenten, Politiker, Journalisten oder auch weltweite Vorbilder wie der Friedensnobelpreisträger Lu Xiaobo sind in einer Welt die sich zwar immer Mehr um das WorldWideWeb dreht eventuell einen höheren Stellenwert haben sollten als der Begründer eines Social Networks…

…und gott sei dank, es ist auch so – jedenfalls noch. Nach einigen Klicks auf www.time.com gelangt man zu den Abstimmergebnissen der Times Leser welche anscheinend noch nicht komplett das wahre Leben aus den Augen verloren haben, mal abgesehen von den 146378 die Lady Gaga ganz oben sehen wollten.

Sobald wieder Videos eingefügt werden können erscheint hier:

http://www.time.com/time/video/player/0,32068,711047870001_2037225,00.html#ixzz19yLIH0y6

TIME managing editor Rick Stengel sits down with Facebook founder and CEO Mark Zuckerberg at his company’s Palo Alto headquarters

                                   

1http://www.time.com/time/specials/packages/0,28757,2036683,00.html #ixzz19zpiD0gN

 Quellen:

http://www.time.com/time/specials/packages/article/0,28804,2028734_2028733_2028712,00.html #ixzz19ye31EJI; 29.12.12, 13:42Uhr

http://www.time.com/time/specials/packages/completelist/0,29569,2028734,00.html#ixzz19yXoz45K, 29.12.10, 14:09

http://www.focus.de/politik/ausland/robert-gates-us-verteidigungsminister-will-2011-zuruecktreten_aid_541893.html, 29.12.10, 14:13http://german.china.org.cn/german/166696.htm

http://www.apple.com/pr/bios/jobs.html

http://www.president.gov.af/, 29.12.10, 14:21 Uhr

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1081686

http://www.time.com/time/specials/packages/article/0,28804,2028734_2029036,00.html, 29.12.10, 15:28 Uhr

Advertisements

2 Antworten to “Lucky Mark Zuckerberg – Times „Person of the Year 2010“”

  1. Peter Krueger Januar 5, 2011 um 8:23 pm #

    Du hast schon Recht, es gibt sicherlich faszinierendere und auch wichtigere Persönlichkeiten als Mark Zuckerberg; wobei beides letztlich relativ ist. Ich würde allerdings die Auswirkung von Zuckerbergs Netzwerk auf die Art sozialer Kommunikation und Interaktion nicht unterschätzen und einfach als Spielerei abtun. Ich beziehe mich da auf „Liest man einige der Namen könnte man so bei sich denken, dass diese Personen die immerhin Präsidenten, Politiker, Journalisten oder auch weltweite Vorbilder wie der Friedensnobelpreisträger Lu Xiaobo sind in einer Welt die sich zwar immer Mehr um das WorldWideWeb dreht eventuell einen höheren Stellenwert haben sollten als der Begründer eines Social Network.“ Informationsverbreitung, wie auch im, von dir angehängten, Video angesprochen, hat sich entscheidend verändert. Das ist nicht Facebooks alleiniger Verdienst (wenn man es so nennen will) und erst recht nicht Zuckerbergs, davon ganz abgesehen. Es gibt vielzählige Unternehmen und Komponenten, die diesen Prozess mitgetragen haben und es weiterhin tun.

    Und doch wird man immer wieder auf Facebook zurückkommen, weil sie, zwar bei weitem nicht die ersten, aber Einfluss- und Entscheidungsreichsten waren und dabei gewisse Prozesse erst in Gang gesetzt haben, auch Prozesse, die nur durch Facebook entstehen können. Das viele Leute Menschen wie Liu Xiaobo überhaupt kennen, liegt an bereitgestellten „Informations-Infrastrukturen“ von Diensten wie Facebook. Einerseits, denke ich, muss man eine solche Liste daher im breiteren Kontext sehen und andererseits ist Zuckerberg letztlich nur die Gallionsfigur für ein interessantes und Erfolgreiches Unternehmen. Ebenso wie Assange, den die meisten seiner Mitarbeiter nicht ausstehen können und von dem behauptet wird seine Arbeit wäre reiner Selbstzweck. Nichtsdesdotrotz ist Wikileaks als Phänomen sicherlich nicht unbedeutend. So kann auch Facebook für den persönlichen Nutzen vollkommen irrelevant sein, das Phänomen ist es für globale wirtschaftliche und politische Prozesse aber keineswegs. Letztlich ist es dann wiederum auch einfach Ansichtssache. Das Phänomen Lady Gaga beispielsweise finde ich persönlich ziemlich unbedeutend …

  2. eila103 Januar 6, 2011 um 1:22 am #

    Natürlich ist Lady Gaga absolut unbedeutent(vielleicht war mein Satz komisch formuliert) (: aber du weist ja auch wie gut ich mit Facebook befreundet bin…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: