Na bin ich denn total GAGA?

12 Jan

Die virtuelle Welt ermöglicht uns, ein Millionenpublikum zu erreichen, einen Laufsteg zu betreten mit den Kleidern, die wir uns selbst geschneidert haben. Ob hier oder da ein Zipfel zu lang oder zu kurz, es um die Hüften zu eng oder zu weit ist interessiert hier nicht, denn mein virtuelles Bild sieht so aus, wie es male. Bearbeitete Bilder, lustige Sprüche und Kommentare, Angaben über mich, die vielleicht sonst keiner über mich machen würde, der mich kennt…

Und dann diese Freunde! 100, 200, 300…so ein Quatsch! Menschen, die ich flüchtig kennengelernt habe und schon ist man „befreundet“? Jeder will so viel wie möglich über den anderen wissen, seine persönlichen Angaben durchforsten, stöbern, staunen, beneiden.

Die Oberfläche glitzert und strahlt, doch ist auch alles Gold was glänzt?

Facebook (Auch Facebug oder auch G’sichtsbuch genannt) ist eine Website für gelangweilte Personen, die sich entweder ein fiktives soziales Umfeld schaffen oder ihr bestehendes reales Umfeld zerstören wollen. Diese Leute hoffen so auf „wahre“ Freunde.

Facebook ist dabei wie ein Gefängnis. Man verschwendet Zeit, schmiert was an Wände und wenn man rauskommt, kann man seine Freunde nicht mitnehmen. Außerdem wird man von Leuten geschupst, die man nicht einmal kennt.

Man könnte auf den ersten Blick meinen, Facebook sei dazu da, alte und neue Freunde wieder zusammenzubringen. Jedoch ist es viel wichtiger, sich selbst und anderen zu beweisen, wie viele Freunde man hatte, hat und noch haben wird. Somit ist es bloß eine Stimulierung des menschlichen Sammeltriebes, wie ein Pokémon-Spiel, in dem man nicht kleine Monster einfangen muss, sondern irgendwelche Leute, für die man sich schon längst nicht mehr interessiert und/oder nie interessieren wird.

Ob ein soziales Umfeld auf diese Weise gefestigt wird, sei dahingestellt. Immerhin haben gelangweilte Büroangestellte und Teenager mit einem Drang zur grenzenlosen Selbstvermarktung auf diese Weise ihre tägliche Beschäftigung gefunden.

Wie kann es sein, dass eine 42-jährige auf Facebook ihren Selbstmord ankündigt und trotz ihrer 1048 Freunde sie einsam zu Tode kommt? Würden wahre Freunde nicht helfen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: