Archive by Author

SM Monopol

17 Jan

SOCIAL MEDIA MONOPOLY. Eine witzige und interessante Idee, die in dem Kontext auch noch Sinn macht. „Ziel des Spiels ist es, ein Grundstücksimperium aufzubauen und alle anderen Mitspieler in die Insolvenz zu treiben“, beschreibt ein Wikipedia-Autor treffend die Spielidee von Monopoly (Original Version).

Monopoly: Social Media Edition von flowtown.com

Weiterlesen

Advertisements

Das Unternehmen als Person? Teil II

10 Jan

AUF DEN ZAHN GEFÜHLT. Im letzten Teil habe ich behauptet, Unternehmen würden zwar an den Diskussionen im Internet teilnehmen wollen, sich dabei aber eher ungeschickt verhalten. Sie seien zu wenig „echt“. Sie würden weiterhin versuchen in traditionellem Umfang zu kommunizieren (also Werbung zu platzieren) und den Faktor Mensch nicht ausreichend berücksichtigen. In meiner Antwort auf einen Kommentar zum selben Beitrag äußerte ich meine Kritik dahingehend, dass zum einen viele Unternehmen „mit ihren Produkten absolut keinen Wert in die Gesellschaft bringen“. Was natürlich wahr ist, aber in diesem Zusammenhang ein wenig deplaziert. Zum anderen äußerte ich an besagter Stelle: „wer sich darstellt ist nicht authentisch“. Was ich vorher nur aus meinem Gefühl heraus begründet habe, will ich im zweiten Teil noch einmal genauer betrachten. Weiterlesen

Wer ich bin, was ich mache und wie ich will, dass du mich siehst! Teil II

13 Dez

WAS GEBE ICH VON MIR PREIS? Für den zweiten Teil habe ich eine weitere Studie im Community-Kontext betrachtet und ausgewertet. Die Ergebnisse geben Auskunft darüber, welche Art von Informationen Nutzer generell im Internet veröffentlichen. Die Angaben der vorliegenden Studie sind bei (wie gesagt) kontextbezogener Interpretation der Daten im Prinzip Deckungsgleich mit den Werten aus Teil I. Weiterlesen

Wer ich bin, was ich mache und wie ich will, dass du mich siehst! Teil I

6 Dez

WER BIN ICH? Ich habe in den letzten Wochen begonnen die Art der Kommunikation von Menschen und Unternehmen im Internet, spezieller im Social Web, zu betrachten. Inspiriert durch andere, thematisch ähnlich gelagerte Projekte bin ich nun über die Frage gestolpert, wie man seine eigene Person im Netz kommuniziert. Genauer, welche persönlichen Informationen und wieviele davon bereitwillig im Internet publiziert werden. Für den ersten Teil habe ich nun Studienwerte über das „Wer, wieviel und wo“ zusammengetragen und ausgewertet. Weiterlesen

Die realen Netzwerke

29 Nov

Als Ergänzung zu der Thematik meines letzten Beitrags (der natürlich noch fortgesetzt wird) möchte ich an dieser Stelle zum einen den Vortrag des Soziologie Professors und Autors Nicholas Christakis über Verbindungen und Einfluss eines gesellschaftlichen Netzwerks anführen: Weiterlesen

Das Unternehmen als Person? Teil 1

15 Nov

LASS DIE LEUTE REDEN. Menschen kommunizieren und interagieren miteinander. Wenn sie sich nicht sehen können schreiben sie sich Briefe, Telegramme, morsen, oder funken sich an. Beziehungsweise, sie schicken sich elektronische Post, schreiben Kurznachrichten, posten, chatten, telefonieren, skypen. Die zahlreichen virtuellen Communities und Forengemeinschaften geben Gesprächen einen kollektiven Raum, sie beschleunigen und archivieren Diskussionen (andere Inhalte und Funktionen mal ausgenommen). Unternehmen, gleich welcher Branche, versuchen auch an diesen Unterhaltungen teilzunehmen, nur klappt das oft nicht so recht. Weiterlesen

Zooppa.com Teil IV: Erlösmodell

8 Nov

MACHT DOCH EURE EIGENE WERBUNG. Das System von Zooppa ist nicht sonderlich kompliziert. Weiterlesen

Xing Teil II: Produkt- und Dienstleistungsmodell

1 Nov

Mitgliedschaft

XINB BAUT DIE STRASSEN. Xing als Plattform stellt seinen Mitgliedern in erster Linie die soziale Infrastruktur zur Verfügung. Der Nutzer muss sich registrieren und hat dabei die Wahl zwischen zwei, bzw. drei verschiedenen Konten: Weiterlesen

Spickmich.de Teil I: Externes Rahmenmodell

25 Okt

6! Setzen! Spickmich.de, seit Februar 2007 online, gibt Schülern einen Rahmen um ihre Lehrer zu bewerten und zu benoten. Neben dieser elementaren Funktion bietet die Plattform ihrer Zielgruppe die Möglichkeit sich ein Profil einzurichten und über das Netzwerk miteinander zu kommunizieren. Spickmichs größter Konkurrent dürfte aufgrund dieser Spezialisierung (bezüglich der Zielgruppe) die Community SchülerVZ, mit seinen fast 6 Millionen Nutzern sein (Spickmich verzeichnet nach eigener Aussage knapp 1,6 Millionen registrierte User.) Weiterlesen