Wenn man sich keinen Spass macht, hat man keinen.

10 Feb

Wie kann socialn spassiger werden?

Dies will nämlich von den Machern in Spe von GFace auf ihrem Ankündigungsblog diskutiert werden. In den bislang zwei Einträgen, kann man lesen, welche Idee die selbsternannten „United Nations of Fun“ umsetzen wollen. Oder besser gesagt: man kann erahnen in welche Richtung es gehen soll.

Ihrer Meinung nach, ist die Idee des Social Network bislang viel zu lahm umgesetzt worden. Man spielt zu wenig, hat zu wenig Spaß an und mit seinen Freunden, die viel zu wenig mit Freunden zu tun haben, und an und für sich ist bei Facebook & Co so wie so gar nichts so, wie die User das eigentlich wollen und brauchen. Deshalb bieten sie jedem die Möglichkeit, seine Ideen und Vorschläge einzubringen und das ganze Projekt mit zu gestalten.

Wen das interessiert oder gar zum Mitmachen angeregt hat, dem soll dieser Link Abhilfe schaffen.

Quellen:

http://www.socialnetworksareboring.com/hello-world/

Bildquellen:

https://www.knax.de/SKMainz/images/spielundspass/titel_spielundspass.jpg

http://gface.com/

Zurück zur Hauptseite

Advertisements

2 Antworten to “Wenn man sich keinen Spass macht, hat man keinen.”

  1. Peter Krueger Februar 10, 2011 um 9:40 pm #

    Das müsste doch eigentlich das ultimative Social Network, besser gesagt, die ultimative Web 2.0 Anwendung werden: Nicht nur eine Plattform zum mitmachen, sondern zum verändern. Das könnten die noch kombinieren mit dem Pee-to-Peer Netzwerk von dem du neulich berichtet hast.

    • jazzyfizzl Februar 21, 2011 um 5:42 am #

      Dein Beitrag lässt mich grübeln…noch mehr? Noch bunter? Noch aktiver?
      Die Welt der Sozialnetzwerke wird definitiv in ungeahnte Höhen und Weiten wachsen, das ist klar. Wir können uns im Moment nicht mal ausmalen, was uns in der Zukunft noch alles erwartet…schliesslich hätten wir vor zehn Jahren auch nicht gedacht, dass Facebook uns alle irgendwann im Netz hat.
      Doch wann ist es genug? Wann bricht das ganze Kartenhaus in sich zusammen?
      Ein nettes Thema, um im Rentenalter bei einer Tasse Tee über die heutigen Zustände des Internets zu plaudern…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: